Eine seriöse Umzüge-Firma erkennen - 6 Tricks, wie Sie eine gute Umzugsfirma erkennen





Ratgeber:  Eine seriöse Umzüge-Firma erkennen – 6 Tricks, wie Sie eine gute Umzugsfirma erkennen

Sie planen einen Umzug und möchten diesen durch eine professionelle Umzugsfirma durchführen lassen?

Lesen Sie unbedingt unsere Tipps – so vermeiden Sie böse Überraschungen und können ganz einfach die seriösen Umzugsfirmen herauspicken.

  1. Handynummer und Postfach – kein Ansprechpartner
    Ein besonders günstiger Umzug im Kleinanzeigen-Bereich der Tageszeitung? Davon wimmelt es nur so – natürlich werben hier auch professionelle Firmen, aber es gilt: Wenn in der Annonce nur eine Handynummer oder nur ein Postfach drin steht, sollten die die Finger davon lassen. Im Zweifelsfall werden Sie bei Reklamationen keinen Ansprechpartner haben und bleiben im Regen stehen.
  2. Festpreis-Angebot beim Umzug
    Beim Umzug-Angebot mit Festpreis sollten Sie sich das Angebot unter die Lupe nehmen – gilt der Festpreis wirklich für den kompletten Umzug, oder handelt es sich hier eher um eine Pauschale a´la „Tagespauschale 6 Stunden, und alles as darüber hinaus geht wird separat abgerechnet“. Ein Festpreis sollte auch wirklich ein Festpreis sein – sollten durch unvermeidbare Situationen Kostenaufschläge hinzukommen, wird dies eine professionelle Umzugsfirma bereits im Voraus mitteilen, statt im Nachhinein die überteuerte Rechnung in bar zu verlangen.

    TIPP: Lesen Sie auch unbedingt unseren anderen Artikel:
    “5 Tipps, wie Sie die perfekte Umzugsfirma finden”

  3. Umzug-Angebot auf Stundenbasis
    Im Zweifelsfall sollten Sie ein Festpreis-Angebot verlangen, da Sie hier keinen Richtwert haben.
  4. Zusatzkosten für Halteverbot, Montage & Co
    Eine seriöse Umzüge-Firma macht ein transparentes Angebot, das heißt: Im Angebot sind alle beim Umzug anfallenden Kosten enthalten. Diese decken auch die Kosten für eventuell benötigtes Umzugsmaterial (wie Umzugskartons etc.) ab, Kosten für die Organisation und behördliche Genehmigung der Halteverbotszone (falls benötigt), Kosten für einen Möbel-Lift sofern vereinbart, Kosten für die Demontage und den Abbau der Möbel sowie Einbauküchen und sonstiger Demontagen. Selbstverständlich sind auch die Kosten für die Anfahrt im Angebot enthalten. Diese Kosten sollten alle im Umzugsangebot ersichtlich sein!
  5. Besichtigug & Beratung unverbindlich
    Eine seriöse Umzugsfirma macht meist zwecks besserer Einschätzung des Aufwands und damit auch der Umzugskosten einen Termin mit Ihnen, um Ihre Wohnung und das Umzugsgut zu besichtigen. Anhand dieser Besichtigung kann ein exaktes Angebot erstellt werden, welches verbindlich und transparent ist. Auch ohne Besichtigung kann von erfahrenen Umzüge-Firmen auch ein verbindliches Angebot erstellt werden, wenn genügend Informationen der Umzugsfirma mitgeteilt werden – sicher kann dies dann von der tatsächlichen Menge leicht variieren, allerdings übernehmen Umzugsfirmen mit Fern-Angeboten diese Differenz, sodass der Kunde letztendlich nur den vereinbarten Angebotspreis zu zahlen hat.
  6. Teure Versicherung für den Umzug
    Der Abschluss einer zusätzlichen Umzugsversicherung ist völlig unnötig: Eine Umzüge-Firma ist gesetzlich verpflichtet, eine Transportversicherung abzuschließen. Diese Versicherung gilt jedoch nur für Umzugsfirmen, die Fahrzeuge mit über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht einsetzen. Viele unseriöse Umzugsunternehmen benutzen deshalb Kleintransporter, um die Versicherungspflicht zu umgehen.

Und nicht zuletzt: Verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl - fühlen Sie sich gut beraten und in guten Händen? Meist ist dies auch ein sehr wichtiger Faktor für die Zufriedenheit bei einer Umzugsfirma.

Einen schönen Umzug wünscht Umzuege-Firma.de